Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA)

Übersicht zum Bildungsgang "Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA)"

Ziele
  • Vorbereitung auf eine berufliche Erstausbildung
  • Anschlussvermittlung in die duale Berufsausbildung (Ausbildung in einem Betrieb)
  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • Erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • für engagierte und leistungsorientierte SchülerInnen kann in Ausnahmefällen die Teilnahme an der Prüfung zum Mittleren Schulabschluss (MSA) beantragt werden.

    Wichtiger Hinweis:
    Die Prüfungskommission entscheidet über die Anträge auf Zulassung zur Prüfung zum Mittleren Schulabschluss (MSA).
Dauer
  • 1 Jahr
Voraussetzungen
  • Aufnahme setzt keinen Schulabschluss voraus
  • junge Menschen, die sich beruflich orientieren wollen und einen Ausbildungsberuf in den Berufsfeldern Holztechnik, Metalltechnik oder Elektrotechnik anstreben
  • Die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht ist nachzuweisen
Berufsfelder
  • Holztechnik
  • Metalltechnik
  • Elektrotechnik
  • Ernährung & Hauswirtschaft
Unterrichtszeit
  • 30 Wochenstunden
Unterrichtsfächer
  • Fachpraxis (Praxisorientierter Unterricht in den Werkstätten)
  • Fachkunde (Berufsbezogener fachtheoretischer Unterricht)
  • Technische Kommunikation (Technisches Fachzeichnen)
  • Fachmathematik
  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Wirtschafts- und Sozialkunde 
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Besondere betriebliche Lernaufgabe
Betriebspraktika
  • mindestens ein Praktikum (abhängig vom individuellen Ausbildungsziel und Ausbildungsstand können auch mehrere Betriebspraktika absolviert werden)
  • das Regelpraktikum beträgt 1 x 3 Wochen und 1 x 5 Wochen pro Schuljahr
  • der Praktikumsbetrieb sollte selbständig gefunden werden (Hilfestellung seitens der Schule ist gewährleistet)
  • ein Übergang in ein Dauerpraktika bei Aussicht auf einen Ausbildungsplatz ist möglich
  • Praktika sind die wichtigsten Eintrittskarten in eine BERUFSAUSBILDUNG!
Bewerbungsunterlagen
  • elektronischer Anmelde- & Leitbogen (von der abgebenden Schule mit Stempel und Unterschrift)
  • Aufnahmeantrag Loschmidt-Oberschule
  • ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf (mit Angabe der Nationalität und eigenhändiger Unterschrift)
  • ein Lichtbild neueren Datums (mit Angabe des Namens auf der Rückseite)
  • eine Kopie des letzten Schulzeugnisses (in der Regel das Halbjahreszeugnis der abgebenden Schule)
  • eine Kopie des Abschluss- bzw. Abgangszeugnisses (falls bereits vorhanden)
  • eine Kopie des Arbeits- & Sozialverhaltens
  • eine Kopie der Meldebescheinigung oder des Personalausweises (kein Reisepass!)
  • bei nichtdeutscher Staatsangehörigkeit: (Kopie der Aufenthaltsgenehmigung oder Kopie der Bescheinigung über den Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung oder Kopie des Passes mit Sichtvermerk der Ausländerbehörde)
  • Aufnahmeantrag (Download)

    Wichtiger Hinweis:
    Alle Bewerbungsunterlagen sind in Klarsichthüllen, aber ohne Mappe oder Bewerbungshefter, einzureichen.
Anmeldung
  • die Anmeldung erfolgt vom 26.02.2018 bis zum 08.06.2018 (für das Schuljahr 2018/2019) über das „Elektronische Anmelde- und Leitsystem“(EALS) durch die ISS oder andere Schulen
  • die erforderlichen Unterlagen sind per Post, per Email oder im Sekretariat abzugeben
  • Öffnungszeiten Sekretariat:
    Montag - Freitag ................. 08:00 Uhr - 13:30 Uhr
Ansprechpartner
Kontakt
  • Loschmidt-Oberschule (04B01)
    Loschmidtstraße 19
    10587 Berlin (Charlottenburg)

    Telefon: (030)-34 50 58-10
    Telefax: (030)-34 50 58-40
    E-Mail: zentrale@loschmidt-oberschule.de